Politik in der Stadt Hörstel wird vor Ort gemacht. Und bei der Mitgliederversammlung der CDU-Riesenbeck, die am vergangenen Mittwoch unter Einhaltung der geltenden Abstandsbestimmungen in der Gaststätte Feldmann in Birgte stattfinden konnte, zeigte sich, dass es vor Ort konkret wird. Die gute Entwicklung der Stadt Hörstel in den vergangenen Jahrzehnten wird an Kennzahlen, vor allem jedoch an sichtbaren Maßnahmen und Projekten, die in allen vier Stadtteilen umgesetzt wurden, sichtbar. Für die Christdemokraten steht daher fest, dass die Grundlagen einer guten Politik für die Stadt Hörstel vor Ort, in Bevergern, Dreierwalde, Hörstel und Riesenbeck, gelegt werden. „Als Ortsunion setzten wir uns in Riesenbeck für die konkreten Anliegen der Menschen ein und kämpfen für eine gute Entwicklung unseres Heimatortes. Es geht dabei immer um Themen, die die Menschen in ihrem Lebensumfeld direkt betreffen“, betonte der Vorsitzende der CDU, Robert Everwand, zu Beginn der Sitzung. So waren unter anderem die Gestaltung der Riesenbecker Ortsdurchfahrt, die Fertigstellung von Rollatorwegen in der Kalixtusstraße, die Sanierung der Verwaltungsgebäude in Riesenbeck, eine nachhaltige Baulandentwicklung und die Entwicklung des Gewerbegebietes am Postdamm Themen, mit denen sich die anwesenden CDU-Mitglieder auseinandersetzten. Auch Bürgermeisterkandidat Andreas Witte machte es in seinen Ausführungen über moderne Verwaltung, den Ausbau touristischer Anziehungspunkte, insbesondere entlang des Kanals, und eine auf Innovation und Nachhaltigkeit ausgerichtete Wirtschaftsförderung konkret. „Nur mit blumigen Überschriften lässt sich unsere Stadt nicht gestalten. Daher möchte ich in den nächsten Wochen mit möglichst vielen Menschen direkt ins Gespräch kommen um konkrete Ideen und deren Realisierung zu diskutieren“, so Witte.

Als Ortsunion ist auch die CDU-Riesenbeck für die Menschen vor Ort ansprechbar und greifbar. Daher ist es für die Riesenbecker Christdemokraten entscheidet, dass Kandidaten für den Stadtrat sich vor Ort auskennen. Vor diesem Hintergrund zeigte sich Robert Everwand erfreut darüber, dass die CDU in Riesenbeck zur Kommunalwahl mit neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten an den Start gehen kann. „Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind auf unterschiedlichste Weise mit Riesenbeck verwurzelt und mit den Menschen verbunden“, erklärte Everwand bei Vorstellung der Kandidatenvorschläge. Dass die anwesenden CDU-Mitglieder diese Einschätzung teilen, wurde durch die guten Ergebnisse, die die fünf Wahlkreisbewerber in geheimer Abstimmung erzielten, deutlich. So geht die CDU in Riesenbeck zur Kommunalwahl mit folgender Aufstellung an den Start:

Riesenbeck-Birgte: Anne Plagemann (Vertreter: Bernhard Wieker), Riesenbeck-Lage: Ewald Beermann (Vertreterin: Christel Strotmeier), Riesenbeck-Nord: Jürgen Brüggemeyer (Vertreter: Heiner Junge-Bornholt), Riesenbeck-West: Philipp von Heereman (Vertreterin: Folke Theile), Riesenbeck-Mitte: Robert Everwand (Vertreterin: Sarah Egbert).
Kandidat für Reservelistenplatz 5 ist Eduard Runde, dessen Vertretung durch Eugen Bühner übernommen wird.

« Bevergerner CDU nominiert Kandidaten für den Stadtrat Stadtverbandsversammlung wählt die Kandidaten für den Stadtrat »